Montag, 1. Februar 2016

Rezension: Hanoi Hospital

Autor: David Frogier de Ponlevoy

Verlag: Conbook

Seiten: 352

Erschienen: November 2015












Inhalt:
Inmitten des Lärms der pulsierenden Hauptstadt Vietnams erschüttert plötzlich eine Reihe unerwarteter wie mysteriöser Todesfälle die Krankenhäuser in Hanoi. Auf den ersten Blick haben die Opfer wenig gemeinsam, doch nach und nach verstricken sich durch sie die unterschiedlichsten Schicksale. Die junge Journalistin Linh, Wirtschaftsstudentin Anne und Gelegenheitsarbeiter Tuan finden sich plötzlich in einem Geflecht aus Lügen und Ungereimtheiten wieder, vor dem die Medien die Augen verschließen und das auch vor Staatsinstanzen nicht Halt macht. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den einzelnen Todesfällen? Und was passiert hinter den stummen Wänden und fleckigen Vorhängen des Hanoi Hospitals?
Ein packender Krimi, in dem Welten aufeinanderprallen: Die Idylle vietnamesischer Reisfelder mit der Fortschrittlichkeit lärmender Metropolen. Die Identitätszweifel einer Deutsch-Vietnamesin mit dem Patriotismus der konservativen vietnamesischen Großfamilie. Hanoi Hospital taucht tief ein in das hektische Großstadtreiben Hanois und die Abgründe medizinischer Korruption durch die Kollision von arm und reich. 

Das perfekte Buch für Fernweh!
Die Cousinen Anne und Linh begeben sich auf ihre eigene Aufklärungsreise, sie spüren, dass etwas mächtig schief läuft in den Krankenhäusern von Hanoi.
Wir begleiten die Charaktere durch das wunderschöne Vietnam, man kann geradezu all die Menschen und die Landschaften vor seinen eigenen Augen sehen. 
Auch die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und ihre Handlungen nachvollziehbar.
Ich persönlich konnte mich sehr gut mit Anne identifizieren, die ab und an mit einem gewissen inneren Zwiespalt lebt.
Ebenso ist der eigentliche Krimi-Plot gut gemacht, der Leser wir immer am Ball gehalten, es wird nie zu viel verraten, sodass man schon früh eine Vermutung hätte, man wird immer mal wieder überrascht und vor allem fiebert man mit.
Der ganze Roman, seine Orte, Menschen und Zustände sind unheimlich realistisch, somit ist in diesem Buch die perfekte Mischung aus Spannung, Charakterentwicklung und der Erkundung einer neuen Welt und seiner Kultur.

Ein ganz großer Lesetipp!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen